ARTIKEL IN DER KATEGORIE: Das Magazin für Handel, Technologie, Digitalisierung | ROQQIO

Lokal & im Web: Tipps zur digitalen Sichtbarkeit des stationären Handels

Die Digitalisierung hat die Ansprüche an den Handel stark verändert. Der Online-Handel ist für viele Kunden erste Anlaufstelle. Dennoch ist der stationäre Handel an sich kein Auslaufmodell, vielmehr muss er die Digitalisierung als Chance, nicht als Risiko, begreifen und seine Rolle im Omnichannel-Commerce neu definieren.

Digital Signage im Handel & Einzelhandel: was funktioniert, was nicht?

Die digitale Transformation des stationären Handels ist im vollen Gange und Digital Signage ein wesentlicher Bestandteil eines Omnichannel-Ansatzes. Warum ist das so? Denn bevor wir uns mit den Dos and Don'ts beschäftigen, sollten Händler nach dem warum fragen.

Die beliebtesten Shoppingzeiten der Deutschen

Viele E-Commerce-Händler stellen sich die Frage, wann Kunden tatsächlich einkaufen und wie sie ihre Marketingaktivitäten am besten darauf abstimmen können. Der Payment-Provider Klarna hat in seinem Conversion Kalender nun ermittelt, an welchen Tagen und zu welcher Uhrzeit deutsche Konsumenten am liebsten einkaufen.

Wie ERP und E-Commerce zusammenkommen

Der E-Commerce ist innovativ, agil und rasant in der Entwicklung. Damit wachsen die Anforderungen an Shopbetreiber und ihre IT-Infrastrukturen. Dazu gehört das ERP. Ursprünglich nicht für die Online-Welt gemacht, unterscheidet es sich von modernen E-Commerce-Systemen stark in Hinblick auf Geschwindigkeit und Flexibilität. Traditionelle Kernbereiche eines ERP sind Produktionsplanung,

Online-Neukunden fühlen sich wohl im E-Commerce

Die Corona-Krise hat Änderungen im Einkaufsverhalten herbeigeführt. So hat ein großer Teil der deutschen Konsumenten (44 %) während der Corona-Krise erstmals online Produkte gekauft, die sie ansonsten im stationären Handel erworben haben – und sind sehr zufrieden damit. Das zeigt die Studie „Retail of the Future – Consumer Insights“ vom IFH Köln und Capgemini.

P2B-Verordnung: EU will Händler gegenüber Plattformbetreibern stärken

Am 12. Juli 2020 ist die „Verordnung (EU) 2019/1150 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Juni 2019 zur Förderung von Fairness und Transparenz für gewerbliche Nutzer von Online-Vermittlungsdiensten", auch Platform-to-Business-Verordnung (P2B-VO), in den EU-Mitgliedsstaaten in Kraft getreten. Sie soll für mehr Transparenz bei Verkaufsplattformen sorgen und damit kleinere Händler

D2C-Vertriebsmodelle im Aufwind

Marken haben in der Vergangenheit meist auf Zwischenhändler gesetzt, um Ihre Produkte zu verkaufen. Nun gehen mehr und mehr zum Direktvertrieb ihrer Produkte über – Direct-to-Consumer (D2C) nennt man dieses Modell. Der Grund: Mit der fortschreitenden Digitalisierung in Form von E-Commerce und Kommunikationskanälen wie Social Media wurde es für Marken wesentlich einfacher, ihre Kunden selbst zu

Alles eine Frage des Labels

Woran denkt man eigentlich, wenn es um ein Label geht? Im Kontext des Online-Handels kann man natürlich zuerst auch an ein Modelabel denken, vor allem aber geht es im E-Commerce um das Thema Versand – und damit auch Versandlabel. Denn so ein Versandlabel bildet die Grundvoraussetzung dafür, dass der Kunde seine Ware bekommen und im Fall des Nichtgefallens auch wieder retournieren kann. Und

Diskrepanz zwischen Investitionen im Handel und Kundenbedürfnissen

Die Studie „The State of Commerce Experience”, die das Marktforschungsunternehmen Forrester im Auftrag von Bloomreach und Mindcurve im März und April 2020 durchgeführt hat, zeigt, dass Unternehmen neuerdings ihre Investitionen in Kanäle und Technologien des digitalen Commerce erhöhen wollen. Sie zeigt aber auch, dass sich Konsumentenbedürfnisse und die Bereiche, in die Unternehmen künftig

Kanalverzahnung & kundenbezogene Services im Fokus des Handels

Der Handel möchte digitaler werden, die Kaufprozesse über die Touchpoints vereinheitlichen und den Kunden in den Mittelpunkt rücken. Das zeigt die Studie „Connected Retail 2020. Strategien, Herausforderungen und Trends“, für die das EHI Handelsexperten aus dem DACH-Raum befragt hat.